English version  

Die Coaches der Tennis Base International

Andreas Maurer – Head Coach

Andreas Maurer ist seit 1991 A-Lizenztrainer des Deutschen Tennis Bundes und hat insgesamt 26 Jahre Profierfahrung. 13 Jahre lang war er als Spieler rund um den Globus auf Tour, seine beste Platzierung in der Weltrangliste war die Nummer 24. Neun Jahre lang gehörte Andreas Maurer zu den Top 100 der Weltrangliste. Von 1980 bis 1986 stand er im deutschen Davis Cup-Team, mit dem er 1985 an der Seite von Boris Becker bis ins Finale einziehen konnte. Insgesamt gehen zehn deutsche Meistertitel auf Maurers Konto. Als Coach war Andreas Maurer ebenfalls 13 Jahre auf der ATP-Tour, den Grand Slam-Turnieren sowie bei den Olympischen Spielen unterwegs. "In meinen 26 Profijahren habe ich auf internationalem Parkett immer wieder Spieler gesehen, die nur 80 bis 90 Prozent ihres Leistungspotentials abrufen konnten, weil zum Teil in unprofessionellen Trainingsgemeinschaften unzweckmäßig investiert worden ist. Tennis ist im Leistungsbereich so anspruchsvoll, dass es den entscheidenden Unterschied macht, ob man in der Technik, Taktik, Fitness und dem mentalen Bereich die letzten 10 bis 20 Prozent herausholt", so Maurer. Neben dem Coaching von Marc-Kevin Goellner (innerhalb von 2 ½ Jahren von 930 auf 26 der Weltrangliste) brachte er als Coach die Spieler David Prinosil, Dirk Dier und Jens Wöhrmann unter die Top 100 der Weltrangliste. Schützling Leif Berger wurde innerhalb kürzester Zeit bis auf Rang 7 der deutschen Junioren-Rangliste geführt (U16) und Ivo Mijic bei den Junioren U18 gar auf Platz 2. Aktuell trainiert u.a. Jan-Oliver Sadlowski (Nr. 2 U14) in der Tennisakademie.
Folgende Jugendliche hat Andreas Maurer in den letzten Jahren erfolgreich trainiert und nach oben gebracht:

Ivo Mijic, bis zur Nr. 2 Deutsche Jugendrangliste
Jan-Oliver Sadlowski zur Zeit Nr. 2 Deutsche Jugendrangliste
Damian Raab, bis zur Nr. 4 Deutsche Jugendrangliste
Leif Berger, bis zur Nr. 7 Deutsche Jugendrangliste
Oscar Otte, zur Zeit Nr. 9 Deutsche Jugendrangliste

Patrick Baur – Coach

Patrick Baur ist wie Andreas Maurer ehemaliger Weltklassespieler. Seine beste Platzierung im ATP-Ranking war die Position 74 im Einzel sowie Platz 64 im Doppel. Baur hielt sich insgesamt über fünf Jahre in den Top 100 der Welt und siegte bei den ATP-Turnieren in Guaruja/Brasilien (200.000 US-Dollar) und Seoul/Korea (250.000 US-Dollar). In Tel Aviv/Israel und Bastad/Schweden konnte er den Doppeltitel einfahren. 20 Mal nahm Patrick Baur an Grand Slam-Turnieren teil, sein bestes Ergebnis erzielte er hierbei in Wimbledon, als er 1995 die dritte Runde erreichen konnte. In seiner Karriere schlug er viele namhafte Spieler, u.a. Kiefer, Krajicek, Enquist, Corretja, Sanchez, Hlasek, Rosset, McEnroe, Fromberg, Sundström, Mansdorf und Kucera. Darüber hinaus sicherte sich Baur mehrere deutsche Meistertitel in unterschiedlichen Altersklassen und Konkurrenzen. Mit Blau-Weiß Neuss wurde er vier Mal Deutscher Mannschaftsmeister, sowie drei Mal Deutscher Vizemeister und einmal Vize-Europameister. Heute arbeitet Baur als Professional Coach der PTR (Professional Tennis Registry).

Sascha Knoop – Fitness Coach

Der Sportwissenschaftler Sascha Knoop hat sich spezialisiert auf tennis-spezifisches Schnelligkeitstraining, Koordinationstraining und Konditionstraining, sowie die so wichtige Augen-Hand Koordination. Sascha ist selber ein guter Tennisspieler und Trainer und weiß daher ganz genau welche tennisspezifische Fitness man sich erarbeiten muss.


Ted McTaminey – Spezialist für Technikanalyse

Australischer Spitzentrainer und Experte für Videoanalyse der Tennisbase. Ted ist ein Tennistrainer mit großer Internationalen Erfahrung und wurde geprägt als Trainer in der Zeit der überragenden Australischen Erfolge.